„Ich hab‘ Rücken“ – Was gegen die Schmerzen hilft

23.11.2020

Schon in jungen Jahren leiden viele Menschen unter starken Rückenproblemen. Mit dem Alter verschlechtern sich diese Symptome meist nur. Woran das liegt? Mangelnde Bewegung, falsche Belastung und langes Sitzen im Büro tragen einen großen Teil dazu bei, dass wir immer eher unter den Schmerzen leiden. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Tricks Sie Ihrem Rücken etwas Gutes tun können.  

Für einen starken und gesunden Rücken ist es wichtig, eine langfristige Lösung für den eigenen Körper zu finden. Knochen, Muskeln, Gelenke und Sehnen möchten regelmäßig bewegt werdendamit sie ihre Funktion behalten. Um Erfolge zu erzielen, sollten Sie sich jeden Tag mindestens zehn Minuten Zeit nehmen, um Ihren Rücken zu trainieren. Schon leichte Dehn- und Kräftigungsübungen können einen großen Unterschied für Ihr Schmerzempfinden machen.  

 

Erste Übung: Rückenmuskulatur dehnen

Die folgende Übung können Sie ganz leicht in den eigenen vier Wänden ohne Hilfe durchführen. Knien Sie sich auf den Boden und setzen Sie sich so weit wie es geht auf die Fersen. Ihre Hände legen Sie locker – aber weit vorne – auf dem Boden ab. Achten Sie auf eine entspannte Rückenmuskulatur und gleichmäßige Atmung. So können Sie Ihren Rücken zwei Minuten lang dehnen.  

 

Zweite Übung: Rückenmuskulatur kräftigen

Um die Muskeln im Rücken zu stärken, gehen Sie zunächst in den Vierfüßlerstand. Strecken Sie nun gleichzeitig den rechten Arm und das linke Bein aus. Ihren Blick richten Sie dabei nach unten auf den Boden. Dabei ist es besonders wichtig, dass Sie das Hohlkreuz vermeiden. Nach 10 Wiederholungen wechseln Sie Arm und Bein.  

Beachte: Bei akuten Rückenproblemen sollten Sie die Übungen für die Kräftigung aussetzen. Konnten Sie Ihre Probleme bekämpfen, starten Sie erneut mit der Kräftigung, um den Rücken vorsorglich zu stärken. 

 

Die Faszienrolle als Helfer  

Unsere Faszien spielen eine große Rolle, wenn es um die Gesundheit unseres Rückens geht. Als größtes Sinnesorgan des menschlichen Körpers geben sie ihm Halt, Form und Elastizität. Verkleben die Faszien, kann das zu unangenehmen Verspannungen führen. Diese werden Sie mit effektiven Übungen und einer Faszienrolle schnell wieder los.  

Die wohl beliebteste Übung ist es, sich auf den Rücken zu legen und die Rolle auf Höhe der Brustwirbelsäule unter dem Rücken zu positionieren. Das Becken berührt dabei permanent den Boden, nur der Oberkörper befindet sich in der Luft. So können Sie Ihren Rücken langsam von oben nach unten rollen. Das Wichtige dabei ist, verspannte Regionen und Muskeln zu identifizieren und an diesen Stellen länger zu verweilen. Achten Sie auf eine gleichmäßige Atmung und verkrampfen Sie nicht, damit Sie die tieferliegenden Strukturen erreichen können.  

Sowohl auf der Webseite als auch auf dem YouTube-Kanal von Liebscher & Bracht finden Sie hilfreiche Videos, die Ihnen schrittweise zeigen, wie Sie die Faszienrolle anwenden. Die Experten beschäftigen sich seit vielen Jahren mit den Ursachen und Symptomen jeglicher Schmerzen. Sie setzen auf effektive Übungen zur Linderung, anstatt auf Schmerzmittel und vorschnelle Operationen.  

In diesem Video zeigen die Schmerzspezialisten Liebscher & Bracht eine 15minütige Rückenroutine, um den Schmerzen täglich den Kampf anzusagen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − sechs =