Den Atlaswirbel
stärken

Atlaswirbel: Ursachen für Tinnitus oder Schwindel beseitigen

06.07.2018

Der Atlaswirbel ist für die Statik unseres Körpers immens wichtig. Gerät er ins Ungleichgewicht, hat das Folgen für den gesamten Körper. Ursachenbekämpfung ist hier der wichtigste Schritt zur Heilung.

Ganz oben auf der Halswirbelsäule, umgeben von einer Vielzahl kleinerer Muskeln, befindet sich der Atlaswirbel. Aufgrund von Fehlhaltungen verhärten sich Muskeln und Faszien besonders häufig. Hierdurch können sich Wirbel verziehen und Schmerzen entstehen. In diesem Fall wird häufig die Methode des Einrenkens verwendet – eine kurzfristige Lösung. Denn der eigentliche Grund für die Schmerzen ist die erhöhte Spannung von Muskeln und Faszien. Bleibt diese bestehen, ziehen sie den Atlaswirbel immer wieder an die falsche Stelle und die Beschwerden treten erneut auf.

Häufig lassen sich Probleme mit dem Atlaswirbel schon mit der Vorbeugung verhindern. Regelmäßige Dehnübungen und Sporteinheiten stärken die Tiefenmuskulatur und beugen Fehlstellungen vor. Ist es allerdings schon zu spät, sollte auf eine nachhaltige Behandlung gesetzt werden – nicht auf die symptomatische. Die Behandlung nach Liebscher & Bracht sieht vor, die Ursachen für anhaltende Schmerzen zu bekämpfen: Spannungen. Hierbei können, nach einer ausführlichen Anamnese, mithilfe der Osteopressur und gezielten Übungen Muskeln gelockert und Faszien gelöst werden.

In meiner Praxis Valeovia in Bremen wende ich die Methode nach Liebscher & Bracht an. Gemeinsam ergründen wir die Ursachen für Ihre Beschwerden und Behandeln diese im Ursprung.

Bildquelle: © staras – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − elf =